14.03.2022

Medienmitteilung

Argumente, die Gold wert sind

Am vergangenen Wochenende fand die Schweizer Philosophie-Olympiade statt – zum ersten Mal seit zwei Jahren nicht auf Zoom, sondern vor Ort an der Universität Bern. 13 junge Talente reisten aus allen Ecken der Schweiz an, von Basel bis Lugano. Ihre Mission: Diskutieren, Essays schreiben, Medaillen gewinnen.

[Translate to English:] Von links: Elena Stüssi (Volunteer), Nicolas Hatt, Stéphanie Gomes (Volunteer), Philipp Altmann, Lara Gafner (Volunteer), Noah Rosenbaum, Aline Rihm, Thomas Zaugg, Sarah Pritscher, Florian Angéloz, Mathys Douma, Bode Obwegeser, Laurine Frauchiger, Julia Zajac, Leonardo Calmetta, Dominik Steiger (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Noah Rosenbaum, Gold (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Philipp Altmann, Gold (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Mathys Douma, Silber (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Thomas Zaugg, Silber (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Nicolas Hatt, Bronze (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Dominik Steiger, Bronze (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Von links: Dominik Steiger, Nicolas Hatt, Philipp Altmann, Noah Rosenbaum, Thomas Zaugg, Mathys Douma (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Bode Obwegeser (links) und Noah Rosenbaum (rechts) (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Mathys Douma (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Florian Angéloz (links), Thomas Zaugg und Philipp Altmann (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Am Samstag hatten die Teilnehmenden vier Stunden Zeit, um den entscheidenden Essay zu schreiben. (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

[Translate to English:] Sarah Pritscher (links) und Aline Rihm beim Besuch des Museums für Kommunikation. (Bild: Wissenschafts-Olympiade)

Gold ging an:

 

  • Noah Rosenbaum, Gymnasium Oberwil (BL)
  • Philipp Altmann, Gymnasium am Münsterplatz (BS)

 

Ausserdem wurden zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen verliehen (siehe Rangliste).

 

Per Aufsatz nach Portugal

Stürmische Diskussionen, scharfe Argumente und Spaziergänge durch die Berner Altstadt: Das war das nationale Finale der Schweizer Philosophie-Olympiade. Auf dem Programm standen Workshops über Widersprüche und moralische Pflichten. Ausserdem erhielten die Teilnehmenden Schreibtipps und besprachen die Texte, mit denen sie sich im Halbfinale qualifiziert hatten. Am Samstag hatten sie dann vier Stunden Zeit, um den entscheidenden Essay zu schreiben. Gefragt waren sowohl eine überzeugende Argumentation wie auch Originalität und philosophisches Verständnis. Philipp Altmann, der Zweitplatzierte, wählte ein Zitat von Theodor Adorno. Noah Rosenbaum erreichte mit einem Essay über die Rolle von Intuition in der Moralphilosophie die beste Bewertung. Die beiden Gymnasiasten reisen an die Internationale Philosophie-Olympiade in Lissabon, wo sie sich mit Nachwuchsphilosophinnen und -philosophen aus anderen Ländern messen werden.

 

 

Fächerübergreifende Faszinationen

Das internationale Finale findet Ende Mai statt, direkt vor Philipps Maturaprüfungen. Nach dem Schulabschluss möchte er Philosophie in Kombination mit seinem anderen Lieblingsfach studieren: Physik. Ob er dafür vielleicht sogar nach Grossbritannien geht, ist noch offen. Noah nimmt neben der Philosophie- auch an der Linguistik-Olympiade teil, welche dieses Jahr zum ersten Mal stattfindet. Wie er sich dort schlägt, wird sich beim nationalen Finale am 26. März zeigen. Auch der Jurassier Mathys Douma, der Silber gewonnen hat, feiert Erfolge in mehreren Fächern. Er hat im Alter von 15 Jahren schon zweimal an der Internationalen Mathematik-Olympiade teilgenommen. Mathys möchte später Neurowissenschaften studieren. Die Erforschung des Gehirns vereint mathematische und philosophische Herangehensweisen. An die Philosophie-Olympiade kam er mit einem besonders grossen Koffer, denn das Finallager der Mathematik-Olympiade findet direkt im Anschluss statt.

 

Rangliste

Rang

Vorname

Nachname

Schule

Kanton

 1. Gold 

NoahRosenbaumGymnasium OberwilBL

 2. Gold 

PhilippAltmannGymnasium am MünsterplatzBS

 3. Silber

MathysDoumaLycée cantonal PorrentruyJU

 4. Silber

ThomasZauggGymnasium KirchenfeldBE

 5. Bronze

Nicolas HattKantonsschule Zürcher OberlandZH

 6. Bronze

Dominik SteigerKantonale Maturitätsschule für Erwachsene ZürichZH

 *

AlineRihmGymnasium HofwilBE

 *

BodeObwegeserKantonsschule WilSG

 *

FlorianAngélozCollége de GambachFR

 *

JuliaZającIstituto Elvetico Salesiani Don BoscoTI

 *

LaurineFrauchigerKantonsschule WilSG

 *

Leonardo FrancescoCalmettaIstituto Elvetico Salesiani Don BoscoTI
*

Sarah 

 

PritscherGymnasium LerbermattBE

* alphabetische Reihenfolge

 

Die Wissenschafts-Olympiade fördert Jugendliche, weckt wissenschaftliche Begabungen und Kreativität und beweist: Wissenschaft ist spannend.  Zehn Olympiaden finden jedes Jahr statt: Workshops, Lager, Prüfungen sowie Wettbewerbe für über 4'000 Talente in Biologie, Chemie, Geographie, Informatik, Linguistik, Mathematik, Philosophie, Physik, Robotik und Wirtschaft. Die Organisatoren sind junge Forschende, Studierende oder Lehrpersonen, die freiwillig viele Stunden und Herzblut in das nationale Programm investieren.

Links

 

Bilder

Zur freien Verwendung mit Quellenangabe. Download am Ende des Beitrags via Button.

 

Kontakt

Lara Gafner

Medienverantwortliche

Wissenschafts-Olympiade
Universität Bern

Hochschulstrasse 6

3012 Bern

+41 78 629 14 44

l.gafner@olympiad.ch

Further articles

Physics

Association

Physik in Ljubljana: Schweizer Jugendliche zeigen ihr Können

Sie verbinden Physik mit Reisen: Fünf Schweizer Jugendliche fuhren im Zug nach Ljubljana an die Europäische Physik-Olympiade. Medaillen gewannen sie keine, dafür aber physikalische Herausforderungen fürs Hirn und neue Bekannte aus ganz Europa.

Informatics

Association

Informatik-Olympiade: Mit Algorithmen zur Medaille

Am vergangenen Freitag wurden die Resultate der diesjährigen Schweizer Informatik-Olympiade bekanntgegeben. 14 motivierte Gymnasiastinnen und Gymnasiasten programmierten am nationalen Finale um die Wette. Die besten vier werden die Schweiz an der Internationalen Informatik-Olympiade vertreten.

Economics

Association

Die Olympiade der Schweizer Nachwuchsökonomen

Am 06. Mai fand in Zürich das nationale Finale der Schweizer Wirtschafts-Olympiade statt. Zehn Jugendliche aus fünf Kantonen versuchten die Jury zu überzeugen. Vier von ihnen wurden mit Medaillen ausgezeichnet und werden die Schweiz Ende Juli an der Internationalen Wirtschafts-Olympiade vertreten.

Chemistry

Association

Nachwuchswissenschaftler forschen sich an der Chemie-Olympiade aufs Podest

Vom 18. bis 23. April liessen 18 Teenager an der ETH Zürich die Bunsenbrenner flackern. Die Champions der Schweizer Chemie-Olympiade hatten sich gegen ursprünglich über 400 Teilnehmende durchgesetzt. Während des einwöchigen nationalen Finals kämpften sie um die Podestplätze.

Biology

Association

Die Schweizer Biologie-Olympiade: Mit Mikroskop und Sezierbesteck zur Medaille

Blütenblätter zählen, Schweinefüsse sezieren, Gene manipulieren: An der Biologie-Olympiade treffen junge Talente auf vielseitige Herausforderungen. Vom 19. bis 24. April nahmen die besten 17 von ursprünglich über 1800 Kandidatinnen und Kandidaten am nationalen Finale in Bern teil.

Mathematics

Association

Schweizer Mathematikerinnen behaupten sich an Europäischer Mathematik-Olympiade

Über 200 junge Frauen. 57 Länder. Eine Leidenschaft: Mathematik. Vom 6. bis 12. April fand die «European Girls’ Mathematical Olympiad”, kurz EGMO, statt. Vier Schweizer Gymnasiastinnen reisten nach Ungarn und kehrten mit Edelmetall im Gepäck zurück.